lezhe castle

DIE FESTUNG VON LEZHA

Eine Atraktion für viele Turisten ist die Festung von Lezha die ca 6 km von Hotel Antag entfernt. Über der Stadt liegt die Burg, wo Mauerreste aus antiker und osmanischer Zeit besichtigt werden können. Hier fanden viele Kämpfe gegen die Türken statt bis die Festung in türkischer Hand fiel nach dem Todt des Nazionalheldes Albaniens Skanderbeg. Das heutige Aussehen verdankt die Festung der umfassenden Erneuerung zwischen 1515 und 1521, die von Sultan Süleyman I in Auftrag gegeben wurde. Bei Grabungsarbeiten im Jahr 1966 wurden die Reste der Festungsmoschee entdeckt, die wohl zeitgleich mit den Erneuerungsarbeiten an der Festung entstand. Sie datiert ins Jahr 1521. Der steile Hügel bietet eine Rundsicht über Stadt, Ebenen, Berge und Adriaküste über dieNaturreservat Kune-Vain-Tale. Das Lagunen-System von Kune-Vain-Tale ist ein bedrohtes Naturreservat und kann für viele Turisten zu fuss erreicht werden . Neben 1087 Hektaren Sumpf und Brackwasser-Lagunen gibt es noch 185 Hektare Wald und 557 Hektare Sandstrand. 135 verschiedene Vogel- und 58 Fischarten werden hier gezählt. Eine wunderschöne Landschaft.

rozafa castle

DIE FESTUNG VON ROZAFA

Eine weitere sehenswürdigkeit etwa 45km vom Hotel Antag enfernt ist die Burg Rozafa aus Shkodra die Größte Stadt im Norden Albaniens. Man kann fast bis zur Burg hochfahren. “Rozafa” war die Frau eines von drei Brüdern die für den Bau der Festung beauftragt wurden, die Frau des jüngsten Bruders hiess Rozafa die der Legende nach bei lebendigem Leib eingemauert wurde, um böse Geister davon abzuhalten, die Mauern nachts immer wieder einzureißen. Ursprünglich gründeten die Illyrer im 4. Jh. v. Chr. hier schon eine Stadt, die 168 v. Chr. von den Römern erobert wurde. In byzantinischer Zeit stand hier ein kleines Kastell, das 1395 an die Venezianer übergeben wurde; aus dieser Zeit stammen die meisten heute zu besichtigenden Reste. 1479 ergaben sich die Venezianer und übergaben die Stadt und die Festung den Türken. Seitdem diente die Burg als türkisches Verwaltungszentrum bis 1912 und Albanien die Unabhängigkeit gewan und die Türken den Krieg verloren. Die Festung bietet einen wunderschönen Blick über die Stadt uber die Berglandschaft und Shkodra See.  Eine merchenhafte Legende die bis heute viele Turisten magisch anzieht.

SKANDERBEG’S MEMORIAL

SKANDERBEG MAUSOLEUM

Nicht weit von Hotel Antag, etwa 5 km entfernt, befindet sich das Skanderbeg-Mausoleum. Tauchen Sie in die Geschichte Albaniens ein und dies wäre der richtige Ort dafür. Wichtigste Sehenswürdigkeit ist das Skanderbeg-Mausoleum. Um die Ruinen der mittelalterlichen St. Nikolaus-Kirche, in der Skanderbeg begraben wurde. Nach seinem Todt wurde die St. Nikolaus-Kirche wo er begraben wurde von den türkischen Erobeberer nieder gemacht  und seitdem ist nur eine Ruine übriggeblieben.Die Gedenkstätte wurde genau über diese Ruine errichtet. Ihre Einweihung fand 1981 statt. Eine schlichte Platte sowie Nachbildungen seines Helmes und seines Schwertes – die Originale befinden sich in Wien – markieren Skanderbegs Ruhestätte. Rund um die Kirche finden sich noch einige Ruinen aus antiker Zeit.Skenderbeg is Nazionalheld Albaniens der fast ein viertel Jahrhundert gegen die türkischen Eroberer kämpfte und die Türken besiegte. Nach seinem Tod fiel Albanien und danach folgte eine 450 jährige türkische Herrschaft.

lezhe castle

DIE FESTUNG VON LEZHA

Eine Atraktion für viel Turisten ist die Festung von Lezha die ca 6 km von Hotel Antag entfehrnt. Über der Stadt thront die Burg, wo Mauerreste aus antiker und osmanischer Zeit besichtigt werden können. Hier fanden viele Kämpfe gegen die Türken statt bis die Festung in türkischer Hand fiel nach dem Todt des Nazionalheldes Albaniens Skanderbeg. Das heutige Aussehen verdankt die Festung der umfassenden Erneuerung zwischen 1515 und 1521, die von Sultan Süleyman I in Auftrag gegeben wurde. Bei Grabungsarbeiten im Jahr 1966 wurden die Reste der Festungsmoschee entdeckt, die wohl zeitgleich mit den Erneuerungsarbeiten an der Festung entstand. Sie datiert ins Jahr 1521. Der steile Hügel bietet eine Rundsicht über Stadt, Ebenen, Berge und Adriaküste über dieNaturreservat Kune-Vain-Tale. Das Lagunen-System von Kune-Vain-Tale ist ein bedrohtes Naturreservat und kann für viele Turisten zu fuss erreicht werden . Neben 1087 Hektaren Sumpf und Brackwasser-Lagunen gibt es noch 185 Hektare Wald und 557 Hektare Sandstrand. 135 verschiedene Vogel- und 58 Fischarten werden hier gezählt. Eine wunderschöne Landschaft.

SKANDERBEG’S MEMORIAL

SKANDERBEG MAUSOLEUM

Nicht weit von Hotel Antag, etwa 5 km entfernt, befindet sich das Skanderbeg-Mausoleum. Tauchen Sie in die Geschichte Albaniens ein und dies wäre der richtige Ort dafür. Wichtigste Sehenswürdigkeit ist das Skanderbeg-Mausoleum. Um die Ruinen der mittelalterlichen St. Nikolaus-Kirche, in der Skanderbeg begraben wurde. Nach seinem Todt wurde die St. Nikolaus-Kirche wo er begraben wurde von den türkischen Erobeberer nieder gemacht  und seitdem ist nur eine Ruine übriggeblieben.Die Gedenkstätte wurde genau über diese Ruine errichtet. Ihre Einweihung fand 1981 statt. Eine schlichte Platte sowie Nachbildungen seines Helmes und seines Schwertes – die Originale befinden sich in Wien – markieren Skanderbegs Ruhestätte. Rund um die Kirche finden sich noch einige Ruinen aus antiker Zeit.Skenderbeg is Nazionalheld Albaniens der fast ein viertel Jahrhundert gegen die türkischen Eroberer kämpfte und die Türken besiegte. Nach seinem Tod fiel Albanien und danach folgte eine 450 jährige türkische Herrschaft.

rozafa castle

DIE FESTUNG VON ROZAFA

Eine weitere sehenswürdigkeit etwa 45km vom Hotel Antag enfernt ist die Burg Rozafa aus Shkodra die Größte Stadt im Norden Albaniens. Man kann fast bis zur Burg hochfahren. “Rozafa” war die Frau eines von drei Brüdern die für den Bau der Festung beauftragt wurden, die Frau des jüngsten Bruders hiess Rozafa die der Legende nach bei lebendigem Leib eingemauert wurde, um böse Geister davon abzuhalten, die Mauern nachts immer wieder einzureißen. Ursprünglich gründeten die Illyrer im 4. Jh. v. Chr. hier schon eine Stadt, die 168 v. Chr. von den Römern erobert wurde. In byzantinischer Zeit stand hier ein kleines Kastell, das 1395 an die Venezianer übergeben wurde; aus dieser Zeit stammen die meisten heute zu besichtigenden Reste. 1479 ergaben sich die Venezianer und übergaben die Stadt und die Festung den Türken. Seitdem diente die Burg als türkisches Verwaltungszentrum bis 1912 und Albanien die Unabhängigkeit gewan und die Türken den Krieg verloren. Die Festung bietet einen wunderschönen Blick über die Stadt uber die Berglandschaft und Shkodra See.  Eine merchenhafte Legende die bis heute viele Turisten magisch anzieht.